Trainingslager Torremolinos 2016, Tag 5

Am Mittwoch trafen sich die Jumpers wie immer um 8:00 Uhr fürs Morgenessen. Anschliessend wurden in zwei verschiedenen Zimmern Video-Analysen zu unseren Hoch- und Weitsprüngen vom Montag durchgeführt. Coach M.B. war trotz früher Morgenstunde schon voller Elan bei der Sache und veranschaulichte seine Erklärungen. Wer um diese Zeit schon beinahe durchs ganze Zimmer springt, muss mit Muskelkater rechnen. Danach hatten wir die Möglichkeit, das Besprochene auf dem Trainingsplatz umzusetzen. Denn auf dem Programm standen Sprünge aus vollem Anlauf. Dabei wurden trotz der einen oder anderen müden Beine gute Weiten und Höhen gesprungen. Nach der Ruhezeit ging es um 16:00 Uhr wieder in Richtung Anlage. Um uns wieder ein wenig aufzuwärmen, spielten wir Linienball mit einem Mini-Football. Das Werfen und Fangen stellte sich aufgrund der Windverhältnisse als schwierig heraus. Danach wurden Starts aus den Blöcken trainiert. Den Abschluss bildeten kurze Sprints mit angenehmen Rückenwind. Gäbe es die Disziplin Synchron-Sprinten, die beiden Jumpers S.G. und S.G. wären Topfavoriten auf den WM-Titel: Alle sechs Läufe absolvierten sie in beinahe exakt der selben Zeit.

Während am Abend H.R. dem Abhandenkommen seines gemieteten Velos herumrätselte, blieb M.L. im Hotel-Lift stecken, wo er geschlagene 20 Minuten auf seine Rettung warten musste. Ein Hoch auf die spanische Arbeitsmoral...

Am Abend versammelten sich die meisten im Irish Pub, um den Sieg von Atletico Madrid über die Bayern zu bejubeln. Bei einer Runde Billard und Dart liess man den Abend ausklingen.

 

(S.G. / S.G.)