Trainingslager Torremolinos 2016, Tag 4

Am Dienstag stand den meisten von uns ein freier Tag bevor. Tagwache war also nicht wie gewohnt um 8.00 Uhr, denn jeder konnte den Tag frei gestalten. Das Wetter war wie auch schon die anderen Tage herrlich, ganz im Gegensatz zum Essen im Hotel. Viele waren froh, dass man wenigstens das Mittagessen im Hotel für einmal auslassen konnte. So zog es die beiden Nachwuchsjumpers S.G. und S.G. in ein mexikanisches Restaurant, wo Mehrkampfkollege S.K. nach kurzer Zeit aufgrund der Schärfe kapitulieren und sich sogar vor dem Lokal hinlegen musste. Laut Augenzeugenberichten quälte ihn dieses Mittagessen noch Stunden später...

Im Hotel ist nicht nur das Essen recht gewöhnungsbedürftig, sondern auch die Aufzüge. Man sollte mindestens 5 Minuten vor dem jeweiligen Treffpunkt vor dem Lift stehen, damit man dann auch rechtzeitig ankommt. Doch das alles war an diesem Tag nicht so wichtig, denn wir hatten ja alle Zeit der Welt. Die einen gingen an den Strand, andere genossen den Tag im schönen Torremolinos und nochmals andere fuhren nach Málaga. Dort verbrachte Jumper E.S. den "Ruhetag" mit den Sprintern bei einem endlosen Treppensteigen im "Castillo" der Stadt.

Leider wurde an diesem Tag die Verletztenliste der LVW um zwei Namen erweitert: Mehrkämpferin F.B. zog sich beim Stehvermögentraining eine Zerrung zu und "Stäblerin" F.v.Z. verletzte sich beim Springen unglücklich am Oberschenkel. Trotz vieler schwerer Beine ging es am Abend noch für einige in den Ausgang, um so den Tag ausklingen zu lassen.

 

(V.N/L.W)